DER MEERHOF

DAS GEMÜTLICHE GASTHAUS AM SEE

Eines der beliebtesten Ausflugsziele am bayerischen Untermain zwischen Aschaffenburg und Hanau – unser gemütliches Fleckchen in Alzenau. Nicht nur unsere Stammkundschaft, auch Laufkundschaft, Radler, Wandergruppen, Motorradfahrer und Besucher, die zum ersten Mal bei uns sind, kommen gerne wieder und genießen die Idylle unseres Gasthauses und dem wunderschönen Biergarten am Ufer des Meerhofsees. 

 

GELÄNDE

Der Meerhof besteht aus einem Restaurant mit kleiner Terrasse, einem Biergarten und einer großen Scheune mit einer angeschlossenen Seewiese für private und betriebliche Feierlichkeiten. Über den Pkw-Parkplatz hinaus gibt es einen ausgewiesenen Motorradparkstreifen und am Eingang einen Fahrradplatz mit ausreichenden Befestigungsmöglichkeiten und einem guten Blick auf die Räder. Ein angrenzender Reisemobilstellplatz ist "kostenpflichtig" mit Münzeinwurf bei Einfahrt!

 

GESCHICHTE

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Meerhof 1592, jedoch geht man davon aus, dass er ursprünglich eines der vielen Höfe des untergegangenen Dorfes Prischoß war. Das schließt man daraus, da sich die verschwundene Ortschaft auch auf der rechten Seite der Kahl erstreckte und der Meerhof ein hohes Alter aufweist.

1565 stand das Gehöft als Schäferei in einer Liste aus dem Freigericht. Zum Hof gehörten damals: Ein Wohnhaus, zwei Schafställe, ein Schweinestall, eine Scheune, ein Backhaus und ein Brunnen. Ebenso hatte der Schäfer das Recht, eine Brücke über die Kahl ins Prischoß zu bauen, die man heute noch Schafbrücke nennt.

Es kam zu einem langen Streit zwischen Kurmainz und Hanau um die Lande des Meerhofes. Mainz ließ die sogenannten Emmerichshöfe errichten, wodurch dem Meerhof wichtiges Weideland verloren ging. Daraufhin befahl Hanau dem Schäfer, unbeschadet im Reisig zu weiden. Von Mainzer Seite wurden dem Schäfer Schläge angedroht, wenn er diesen Befehl ausführen sollte. Hanau nahm den Schäfer in Schutz.

Erst 1772 wurde der Streit zwischen Kurmainz und Hanau durch einen Vertrag beigelegt.

Im Jahre 1821 kam der Hof zur Stadt Alzenau, und seit 1902 befindet sich im ehemaligen Gehöft eine Schankwirtschaft. Daraufhin stellten die Mitarbeiter des zwischen Alzenau und Kahl gelegenen Basaltsteinbruch einen Antrag, ihre Speisen und Getränke vom nahegelegenen Meerhof zu beziehen.

Mit dem Errichten des Kieswerkes wurde das Bett der Kahl verlegt, und man glaubte, dass mit der Norderweiterung in die Grube Wilmundsheim auch einmal der Meerhof verschwinden würde. Das Vorhaben der Erweiterung ist jedoch abgebrochen worden, weil dadurch Straßen und die Strecke der Kahlgrundbahn hätten verlegt werden müssen.

Mit Beendigung der Abbauarbeiten 1968 füllte sich der Tagebau mit Grundwasser, und der hier entstandene See bekam 1972 den Namen Meerhofsee.

 

LAGE

Der Meerhof liegt im unteren Kahlgrund an der Kreisstraße AB 25 zwischen Alzenau und Kahl am Main auf einer Halbinsel im Meerhofsee.

Reservieren einfach unter

+49 0632 947 00 47  

oder besuche uns direkt im Meerhof 1 in 63755 Alzenau

oder schreibe uns an melanie@meerhof.de

oder nutze unser Kontaktformular.

Master Card Visa Apple Pay
MasterCard, Visa, Apple Pay
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RHCP Gastronomie GmbH